Master of Advanced Studies in Evaluation

Um die Professionalität in der Evaluation insgesamt voranzutreiben, müssen sich Evaluationsexperten auf einer übergeordneten Analyseebene mit der Evaluationspraxis befassen.

Aufbauend auf der CAS- und der DAS-Stufe richtet sich der MAS Evaluation an Personen, die Evaluationsteams leiten oder in der Beratung oder Forschung tätig sind. Im MAS stehen nicht mehr das «Wie» der Evaluation, sondern übergeordnete Aspekte im Vordergrund, zum Beispiel: Welche Rolle spielt Evaluation im politischen Kontext? Welche Bedeutung haben unterschiedliche Evaluationsansätze in der Praxis? Welche Führungsaspekte spielen im Kontext von Evaluation eine Rolle? Der MAS Evaluation dauert insgesamt 21 Monate, umfasst 20 Kurse (52 Kurstage) und 60 ECTS.

Besuch einzelner Kurse

Die Kurse des MAS Evaluation können auch einzeln besucht werden. Wählen Sie den für sich passenden Kurs aus der Kursliste aus und melden Sie sich direkt online an.

Information und Beratung

Bei allen Fragen rund um das Weiterbildungsprogramm Evaluation beraten wir Sie gerne:

Basisinformationen
Abschluss: Master of Advanced Studies in Evaluation (MAS Ev Unibe)    
Struktur: Berufsbegleitender Studiengang
Einzelmodulbesuch möglich
Umfang: 60 ECTS      
Dauer: 21 Monate (20 Kurse, 52 Präsenztage)      
Ort:       Bern      
Unterrichtssprachen:       Deutsch (einzelne Referate auf Englisch)
Zulassung:       Hochschulabschluss oder äquivalent; Aufnahmen «sur dossier» sind möglich.
Kosten:       CHF 26`500.–
Mitglieder der SEVAL oder der DeGEval erhalten 10% Rabatt.
Anmeldung: Termin und Anmeldeformular siehe unten
Trägerschaft: Universität Bern, Weiterbildungskommission,
Zentrum für universitäre Weiterbildung (ZUW)
Allgemeine Geschäftsbedingungen ZUW (PDF, 43KB)

Lernziele

Die Absolventen des MAS Evaluation sind in der Lage…

  • Evaluationen von der Auftragsklärung über die Datenerhebung und -auswertung bis zur Berichtlegung systematisch, nutzungsorientiert und transparent durchzuführen (vgl. Kompetenzen auf CAS- und DAS-Stufe).
  • Arten von Politikresultaten zu unterscheiden, politikwissenschaftliche Erklärungsansätze nachzuvollziehen und die Evaluation im Kontext öffentlicher Steuerung im schweizerischen Politiksystem einzuordnen.
  • verschiedene Evaluationsansätze zu unterscheiden und einzuordnen sowie deren Vor- und Nachteile in der Praxis zu analysieren.
  • wissenschaftliche Literatur im Themenbereich der Evaluation mit Hilfe verschiedener Literaturdatenbanken gezielt zu recherchieren und zu nutzen.
  • die Prinzipien wissenschaftlichen Schreibens beim Verfassen von Texten zu berücksichtigen.
  • Evaluationen aus einer Meta-Perspektive systematisch zu beurteilen.
  • Modelle und Instrumente des Wissensmanagements im Evaluationsprozess gezielt und nutzbringend einzusetzen.
  • Führungsrollen und -grundlagen im Kontext der Evaluation zu beschreiben und die eigene Führungssituation, das Führungsverhalten und die Machtgrundlagen zu reflektieren.
  • Evaluation mit Qualitätsmanagement und mit Organisationsberatung in Beziehung zu setzen, Organisationen als Evaluationsgegenstände zu fassen sowie weitere Bezugspunkte zwischen Evaluation und Organisation zu analysieren.

Kurse, Termine, Dozentinnen und Dozenten

Der MAS-Evaluation beinhaltet folgende Kurse:

1 Grundlagen der Evaluation (26.-27.02.2016); Prof. Dr. Andreas Balthasar, Dr. Oliver Bieri
2 Planung von Evaluationen (01.-02.04.2016); Dr. Verena Friedrich, Dr. Lars Balzer
3 ​Wirkungsmodelle und Programmtheorien (19.-21.05.2016); Prof. Dr. Jan Hense, Dr. Günter Ackermann
4 Evaluationsaufträge klären (16.-18.06.2016); Prof. Dr. Wolfgang Beywl
5 Qualität der Evaluation (19.-20.08.2016); Prof. Dr. Thomas Widmer
6 Management von Evaluationsprojekten (15.-17.09.2016); Lisa Guggenbühl, Jürg Guggisberg
7 Fragebogendesign und Online-Umfragen (20.–22.10.2016); Dr. Verena Friedrich, Prof. Dr. Ivonne Preusser
8 Quantitative Datenauswertung (17.–19.11.2016); Patrick Zumstein
9 Interviewführung und qualitative Datenauswertung (1.–3.12.2016); Dr. Sarah Weber, Beatrice Metry, Dr. Heinz Bolliger-Salzmann,
10 Beobachtung als Datenerhebungsmethode (20.01.2017); Dr. Andreas Paschon
11 Gruppenmethoden in der Evaluation (23.–25.02.2017); Susanne Mäder, Dr. Susanne Giel
12 Bewerten und Berichten (16.–18.03.2017); Dr. Simone Ledermann, Dr. Monika Weber-Fahr
13 Evaluation und Steuerung öffentlicher Politik (06.-08.04.2017); Prof. Dr. Fritz Sager, Dr. Simone Ledermann, Dr. Werner Bussmann
14 Evaluationsansätze in der Praxis (04.–06.05.2017); Dr. Lars Balzer, Dr. Heinz Bolliger-Salzmann
15 Wissenschaftliche Texte recherchieren, lesen und schreiben (15.06.2017); N.N., Caroline Schlaufer
16 Meta-Evaluation (16.06.2017); Prof. Dr. Thomas Widmer
17 Evaluation als Forschungsgegenstand (17.06.2017); Dr. Kathrin Frey
18 Evaluation und Wissensmanagement (17.–19.08.2017); Prof. Dr. Jan Hense
19 Führung im Kontext von Evaluation (14.–16.09.2017); Prof. Dr. Adrian Ritz,  Dr. Stefan Rieder,  Silvia Schmuckli
20 Evaluation und Organisation (19.–21.10.2017); Prof. Dr. Claus Reis, Prof. Dr. Wolfgang Beywl, Marlène Läubli-Loud

Studienleistungen

Neben dem Besuch der zwanzig Kurse sind folgende Studienleistungen zu erbringen:

  • Schriftliche Studienleistungen: Es werden individuell auf die Interessen der Teilnehmenden zugeschnittene schriftliche Arbeiten erstellt (z.B. Literaturarbeiten, Praxisberichte), in denen sich die Teilnehmenden mit evaluationsspezifischen Themen auseinandersetzen.
  • MAS-Kolloquien: Die Teilnehmenden besuchen vier halbtägige Kolloquien, in denen sie die Gelegenheit haben, ihre MAS-Arbeiten mit den anderen MAS-Teilnehmenden und mit Expertinnen und Experten der Evaluation zu diskutieren.
  • MAS-Arbeit und -Prüfung: Als Abschlussarbeit führen die Teilnehmenden eine reale Evaluation durch (üblicherweise in ihrem eigenen Arbeitsfeld) oder erstellen eine Arbeit «über» Evaluation (z.B. eine Meta-Evaluation oder eine Forschungsarbeit zu Evaluation). Bei der Durchführung der MAS-Arbeit werden sie von erfahrenen Evaluationsfachleuten individuell betreut. Die MAS-Arbeit bildet den Gegenstand der abschliessenden MAS-Prüfung.
  • Abschlusstag: Hier stellen die Teilnehmenden ihre Abschlussarbeiten vor. Sie reflektieren das Gelernte und geben Feedback zum Studiengang. 

Zielgruppe

Der MAS Evaluation richtet sich an Fachleute aller Disziplinen, die sich in Politik, Verwaltung oder Privatwirtschaft, in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Soziales, Umwelt, Kultur etc. intensiv mit Evaluation befassen. Der MAS Evaluation befähigt Personen, die Evaluationsteams leiten oder beratend / forschend tätig sind, eine übergeordnete Perspektive auf evaluationsbezogene Fragestellungen einzunehmen.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Zulassung ist ein Hochschulabschluss (Universität, Fachhochschule) oder äquivalent und eine aktuelle oder vorgesehene berufliche Beschäftigung mit Evaluation. Aufnahmen «sur dossier» sind möglich.

Anmeldung zum Studiengang MAS Evaluation

Reguläre Anmeldungen (Studienbeginn mit Kurs 1) nehmen wir jeweils bis zum 31. Januar entgegen. Nach Absprache ist auch ein Quereinstieg in den Studiengang möglich; bitte nehmen Sie dazu mit uns Kontakt auf.

Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung das Anmeldeformular (siehe oben «Dokumente zum Studiengang»). Die Anzahl der Studienplätze ist auf 22 beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Anmeldung zu Einzelkursen

Die Kurse des MAS Evaluation können auch einzeln besucht werden. Wählen Sie den für sich passenden Kurs aus der Kursliste aus und melden Sie sich direkt online an.

Kosten

Die Kosten für den MAS Evaluation belaufen sich auf CHF 26 500.– (inkl. CAS- und DAS-Stufe). Sie sind in sechs Raten zahlbar.

Darin inbegriffen sind sämtliche Unterrichts- und Betreuungsleistungen, die Grundlagenliteratur und die Benutzung der ZUW-Bibliothek (mit umfangreichem Bestand zum Thema Evaluation), Vorbereitungslektüre, Kursunterlagen und Pausenverpflegung während der Kurstage (ohne Hauptmahlzeiten), sowie Studienlizenzen für Befragungs- und Datenauswertungs-Programme. Die MAS-Teilnehmenden sind an der Universität Bern immatrikuliert (die Immatrikulationsgebühren sind in den Kosten enthalten) und können somit zahlreiche Dienstleistungen nutzen (z.B. Bibliotheken der Universität Bern, Universitätssport, Kindertagesstätte).

Für Mitglieder der Schweizerischen Evaluationsgesellschaft (SEVAL) oder der Gesellschaft für Evaluation (DeGEval) bieten wir einen Rabatt von 10% an.

Unterstützung des Arbeitgebers

Für eine Unterstützung in finanzieller und zeitlicher Hinsicht wenden Sie sich direkt an die zuständige Personalstelle Ihres Arbeitgebers. 

AGB und Annullierungsbestimmungen

Es gelten die Allgemeine Geschäftsbedingungen ZUW (PDF, 145KB) des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW und folgende Annullierungsbestimmungen:

  • Abmeldungen sind nur schriftlich (per E-Mail, Fax oder Post) möglich.
  • Bei Abmeldungen mehr als drei Monate vor Studienbeginn wird eine Einschreibegebühr von CHF 400.– in Rechnung gestellt. Bei Rückzug der Anmeldung weniger als drei Monate vor Studienbeginn werden die Studiengebühren in voller Höhe in Rechnung gestellt.
  • Wenn für die abgemeldete Person ein Ersatz gefunden werden kann, wird ein Verwaltungskostenanteil von CHF 100.– in Rechnung gestellt.
  • Die Studiengangsteilnehmenden sind mit der Anmeldung zum Studiengang automatisch für alle Kurse des jeweiligen Studiengangs angemeldet. Sollten sie an einem Kurs nicht teilnehmen können, muss die Abmeldung bis spätestens vier Wochen vor dem Kurs erfolgen, andernfalls wird für das Nachholen des Kurses die normale Kursgebühr in Rechnung gestellt.

Programmleitung

Verantwortlich für die wissenschaftliche Qualität des Weiterbildungsprogramms Evaluation ist ein interdisziplinäres Gremium, das sich aus Vertretern der Universität Bern und anderer Hochschulen zusammensetzt. Mitglieder der Programmleitung sind:

  • Prof. Dr. Wolfgang Beywl, Institut für Weiterbildung und Beratung, Pädagogische Hochschule FHNW
  • Dr. Christina Counz, Leiterin des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW, Universität Bern
  • Dr. Verena Friedrich, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW, Universität Bern (Studienleiterin des CAS, DAS und MAS in Evaluation)
  • Prof. Dr. Fritz Sager, Kompetenzzentrum für Public Management, Universität Bern (Vorsitzender) 

Dozentinnen und Dozenten

Die Kurse werden von international anerkannten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Bern und anderer Hochschulen aus dem In- und Ausland sowie von Führungskräften und Fachexperten aus der Praxis durchgeführt. Uns ist wichtig, dass die Dozierenden aus der Wissenschaft die Herausforderungen der Praxis kennen, und dass die Dozierenden aus der Praxis die notwendigen akademischen Qualifikationen aufweisen.

Eine aktuelle Übersicht über unsere Dozentinnen und Dozenten finden Sie oben (siehe ‚Dokumente zum Studiengang‘).

Studienleitung

Die Studienleiterin ist verantwortlich für die Durchführung des Weiterbildungsprogramms, für die Begleitung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die Beratung von Interessentinnen und Interessenten.

Studiensekretariat

Im Studiensekretariat laufen die administrativen Fäden zusammen. Hier werden Kursunterlagen bereitgestellt, Anmeldungen entgegen genommen, Rechnungen gestellt usw.

Trägerschaft

Träger des Weiterbildungsprogramms Evaluation ist das Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW der Universität Bern. Das ZUW ist seit 25 Jahren führend im Bereich der Hochschulweiterbildung in der Schweiz. Es berät und unterstützt die Fakultäten und Institute der Universität Bern bei der Entwicklung, dem Aufbau und der Durchführung von Weiterbildungsangeboten, bietet seit vielen Jahren eigene Weiterbildungen an und forscht zu weiterbildungsrelevanten Themen. Das Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Weiterbildung und Fernstudium DGWF und des European University Continuing Education Network.